VSV-Emblem
VSV-Emblem



Verein für Vogel- und Naturschutz e.V. Biblis - VNB


Aktuelles in Kürze

Sonnenaufgang Blindschleiche Schachbrettfalter Wandertag Kreuzkröte Blessgänse

Bau von Fledermauskästen

Die Fledermaus: Schrecken der Nacht oder liebenswürdiges Säugetier?

Wie u.a. über Schlangen, Spinnen, Haie und andere Tiere, werden auch die Fledermäuse in diversen Filmen als Totfeind des Menschen dargestellt.
Der Bevölkerung wird dadurch oftmals suggeriert, die Tiere könnten dem Menschen gefährlich werden. Das kann jedoch für Fledermäuse definitiv ausgeschlossen werden.

Großer Abendsegler
Großer Abendsegler Bild: NABU-Neumünster

In Deutschland gibt es etwa 25 Fledermausarten, die sich zum großen Teil in ihren Gewohnheiten sehr stark unterscheiden. Ob Größe, Futter, Jagdweise oder allgemein ihre Lebensweise, die Unterschiede sind oftmals sehr groß. Für Nichtexperten ist es dennoch sehr schwer, die genaue Art zu bestimmen. Manche Arten können selbst von Experten nur mühsam und aufwendig bestimmt werden. Eine Einordnung, um welche Art es sich handeln könnte, ist jedoch begrenzt möglich, wenn man das ganze Umfeld, wie z.B. wo hält sich eine bestimmte Fledermaus gerade auf (am Wasser oder am Waldrand), jagd sie direkt über der Oberfläche oder einige Meter in der Luft nach Beute, geht sie im freien Feld oder im Wald auf die Jagd, wie groß ist die Art etwa usw. Bei genauer Beobachtung und etwas Erfahrung kann so die in Frage kommende Art zumindest stark eingegrenzt werden.

Ein weiteres Hilfsmittel könnte ein Fledermausdetektor sein, mit dessen Hilfe sich zwar ebenfalls nicht direkt die Art bestimmen läßt, eine Eindordnung ist je nach Gerät jedoch möglich, da jede Art ihren spezifischen Frequenzbereich besitzt, mit der die Tiere die Ultraschalllaute ausstoßen. Die Anwendung eines solchen Gerätes erfordert allerdings einiges an Übung.

Große Abendsegler
Große Abendsegler Bild: NABU-Neumünster

Die Besonderheit von Fledermäusen liegt in ihrer Ortungsfähigkeit, mit der sie sich nicht nur fliegend bewegen, sondern auch Beutetiere verfolgen und fangen können.
Mit Hilfe von Ultraschallwellen, die durch ihren Stimmapparat erzeugt werden und ihrem Gehör sind die Tiere durch die Echowirkung der Schallwellen in der Lage, Hindernissen auszuweichen und Beutetiere zu ergreifen. Zu den Beutetieren zählen vor allem verschiedene Insekten und Spinnentiere.

Warum ist der Schutz der Fledermäuse notwendig?

Da wir durch unser Handeln immer wieder dazu beitragen, dass Lebensraum für viele Lebewesen zerstört wird, sei es durch Straßenbau, Häuserbau, Versiegeln von Unterschlupfmöglichkeiten (z.B. Dachböden), Rodung von alten Bäumen, großflächige Zusammenlegung von Ackerland, Einsatz von Pestiziden, Trockenlegung von Feuchtgebieten usw., sind wir in der Pflicht, auch den kleinen Flugsäugetieren geeignete Überlebensmöglichkeiten zu bieten.
Aus diesem Grund und um Kinder bereits frühzeitig an das Thema heranzuführen, haben wir im August 2008 zusammen mit Kindern und Eltern bzw. Großeltern einige Fledermauskästen gebaut. Auch wenn diese sich wiederholenden Aktionen nur ein kleiner Tropfen auf den heißen Stein sind, so können sie helfen, das Bewußtsein für die Tiere zu stärken und lokal für eine Stabilisierung des Bestands zu sorgen.

Welche Schutzmaßnahmen können getroffen werden?

Sinnvolle Schutzmaßnahmen sind u.a. der Versuch, Lebensräume zu erhalten und zu pflegen. So ist z.B. eine Streuobstwiese, vor allem mit alten Bäumen, ein sehr hochwertiges Biotop für Fledermäuse.
Da wir allerdings nicht immer alles erhalten können, bieten sich andere Möglichkeiten, wie z.B. der Bau von unterschiedlichen Fledermauskästen, die im Hausbereich oder an Bäumen aufgehängt werden, an.
Eine weitere Hilfe könnte sein, dass wir den Tieren ermöglichen, den Dachboden zu besiedeln. Mit etwas Arbeit und Mühe könnte ein Teil des Dachbodens abgetrennt und für die Tiere zugänglich gemacht werden. Wir haben an diesem Morgen den einfacheren Weg gewählt, und Fledermauskästen zusammengebaut. Die anwesenden Kinder und Erwachsenen waren sehr interessiert und hatten offensichtlich Spaß am Basteln mit Holz.

Bau von FledermauskSsten 1
Bild: Markus Wolter

Einer schafft und der Rest schaut zu? Nein, manchmal muss zuerst etwas erklärt werden, ehe die Arbeiten beginnen können. Mit etwas Geduld und Geschick haben wir so in den etwa 2 Stunden einige Fledermauskästen zum Aufhängen angefertigt. Das Ergebnis war dann am Ende auch noch sehr fotogen:

Bau von FledermauskSsten 2
Bild: Markus Wolter

Nach getaner Arbeit durfte jeder selbst gebaute Kasten mit nach Hause genommen werden. Hoffentlich werden diese dann an geeigneten Stellen aufgehängt.


eMail: Naturschutz-Biblis@gmx.de

Seitenanfang